alternative Energie Produkte im Bereich Photovoltaik WindkraftAnlagen, Elektroroller, Mobilitaet, Heizung

:: Home > Photovoltaik > Referenzen

Freiland Anlagen Täferrot 1,8 MW

Projektierung und Übergabe an Investor von zwei Freilandanlagen mit einer Gesamtleistung von 1,8 MW

 

Bereits Anfang des Jahres 2012 trat als Vertreter der Gemeinde Täferrot Herr BM Renner mit der Fa. AETP GmbH zu Informationsgesprächen in Verbindung bezüglich des Baus von Freilandanlagen auf zwei Konversionsflächen.

Für diese Konversionsflächen plante die Fa. AETP GmbH (alternative Energie Technologie Produkte) aus Ellwangen zwei Fotovoltaikfreiflächenanlagen mit insgesamt 1,8 MW Leistung. Im April 2013 genehmigte die ENBW/ODR diese Projekt und trug mit starkem Engagement zum Gelingen bei.

 

Mit diesen Anlagen kann eine jährliche Strommenge von 1.800.000 KWH produziert werden. Dies entspricht einer Stromversorgung von 300 privaten Haushalten. Der Ausstoß von ca. 22.000 Tonnen CO2 kann bei dem Betrieb der Anlagen in den nächsten 20 Jahren vermieden werden. Dies ist ein großer Beitrag zur Schonung der Umwelt.

 

An diesem Projekt waren zunächst die Stadtwerke Aalen (Ostalb Bürger Energie eG) als Investor interessiert. Diesen wurde zunächst ein Vorzug eingeräumt. Die Finanzierung konnte die OstalbBürgerEnergie nicht realisieren. Dadurch verzögerte sich der Bau um zwei Monate. Ein neuer Investor, die Fa. AEOS Neue Energien GmbH aus Solingen stieg mit 2,2 Mio EUR ein, so dass jetzt die Anlagen noch rechtzeitig vor Winterbeginn fertiggestellt werden können.

 

Am heutigen Tag den 20. September 2013 fanden sich der neue Investor AEOS Neue Energien GmbH vertreten durch Herrn Gerd Fiebes und Herrn Christian Fleischhauer sowie die Geschäftsführer der AETP GmbH Herr Nikolaus Eichert und Herr Dipl.Ing. Theodor Helmle, Herr BM Jochen Renner für die Gemeinde Täferrot und Herr Jürgen Disam Bauleiter der ODR/ENBW in Täferrot ein um mit dem 1. Spatenstich vor Ort den Baubeginn zu starten.

 

Dies ist ein wichtiger erster Schritt für die Gemeinde Täferrot zum Beitrag der alternativen Stromerzeugung. BM Jochen Renner sieht das im Hinblick auf die nachfolgenden Generationen als Bürgerpflicht! Somit ist das Engagement der Gemeinde Täferrot in erneuerbaren Energien damit beispielhaft in Baden Württemberg. Weitere alternativ Energieprojekte sind bereits in Planung. Hier will man ebenfalls auf die Erfahrung der Fa. AETP GmbH zurückgreifen, die auch dieses erste Projekt sehr fachmännisch und zeitnah planerisch umsetzte.

 

Die Anlage wird voraussichtlich bis Ende Oktober in Betrieb gehen.

 

 

Foto: von links nach rechts: Theodor Helmle, Christian Fleischhauer, Jürgen Disam, Jochen Renner, Gerd Fiebes, Nikolaus Eichert

 

Der Bericht des Gmünder Tagblatts zum Spatenstich